Seegalendorf

Seegalendorf

  www.seegaldendorf.de


 



 

Friedrich v. Rumohr verkaufte Seegalendorf im Jahre 1786 an Katharinae Wilhelmine Elisabeth Schwerdtfeger für 73.000 Rthlr.

Ein Bruder seiner Frau, Gottlieb V. Borries, hatte sich ein großes Vermögen durch Teeplantagen in Surinam in Niederländisch-Guayana erworben, und dieses große Vermögen seiner Nichte Wilhelmine Schwerdtfeger vererbt. Das Vermögen wurde auf 1 Million 290.000 Holländische Gulden geschätzt, zu damaligen Zeiten eine ungeheure Summe.


 



 

Seegalendorf ging nach ihrem Tode im Jahre 1816 zunächst über auf ihren Bruder Ernst Wilhelm Schwerdtfeger,†1830, der außer Seegalendorf auch das unweit gelegenen adelige Gut Löhrstorf besaß. Ihm folgte sein Sohn Otto Friedrich Schwerdtfeger, †1875.
 

"OFS 1845" - Erbaut von Otto Friedrich Schwerdtfeger


Diesem seine Tochter Wilhelmine Schwerdtfeger, †1904,  die mit August Beckmann, †1884, verheiratet war. August Beckmann hatte vorher das Gut Karlsminde bei Eckernförde besessen. Das Ehepaar schritt zu einer Teilung des Besitzes, der ältere Sohn Robert Beckmann, †1948,erhielt Seegalendorf, der jüngere Otto Beckmann, †1904, Bankendorf und Jahnshof und Friedrichsthal. Aus dessen Ehe stammt eine Tochter Olga, die mit dem Gutsbesitzer Hans Paarmann auf Löhrstorf verheiratet war.

 Alte Postkarten von Seegalendorf und Löhrstorf (bitte anklicken).

 



Das Torhaus mit Glockenturm



















Demoiselle Hannah Sophie Schwerdtfeger fotografiert die Güter ihrer Ahnen (2009)







 

Zurück zum Seitenanfang







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:
Werbung
 
 
Heute waren schon 7 Besucher (20 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=